Dortmunder Stadtwappen Seite von Rm Detlef Münch
. . . . . . So fast as Düörpm . . . . . . Die Dortmunder Stadtwappen Seite von Rm Detlef Münch
www.dortmund-wappen.de

Anstecker

Emaillierte Metallanstecker wurden seit Beginn des 20. Jahrunderts zunächst in Form von hochwertigen Broschen und später als einfache Anstecknadeln hergestellt, bis sie in den 90er Jahren von den problemloser zu tragenden Ansteckpins abgelöst wurden.

1) Metall-Anstecknadel 70er Jahre 10 x 8 mm

Wurde von der SPD in den Dortmunder Wahlkämpfen verteilt.

 

2) Emaillierte OB-Anstecknadel 80er Jahre 12 x 12 mm

Wurde von OB Günter Samtlebe persönlich an Mandatsträger und verdiente Verwaltungsmitarbeiter übergeben und von der SPD als „ihr“ Pin vereinnahmt.

 

3) Großer emaillierter Ansteckpin 90er Jahre 33 x 41 mm

 

4) Emaillierter Ansteckpin Rostow 2002 20 x 20 mm

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit Rostow am Don von der Stadt Rostow für die Dortmunder Ratsdelegation herausgegeben. Auflage: 200


5) Emaillierter OB-Ansteckpin 2005 13,5 x 13,5 mm

Ursprünglich nur für Ratsmitglieder, Dezernenten und Amtsleiter vom Oberbürgermeister Dr. Langemeyer persönlich herausgegeben, ist der Pin weiter verbreitet worden, so dass auch viele „normale“ SPD-Mitglieder den Pin über "Beziehungen" oder Umwege z.B. von SPD-Ratsvertretern erhalten haben und er sogar bei ebay ersteigert werden kann. Nur die CDU-Ratsmitglieder weigern sich diesen Pin zu tragen, da er bei ihnen fälschlicher Weise als SPD-Pin verrufen ist. Aufgrund der schlechten Haushaltslage seit 2009 wird es wohl keine Neuauflage mehr geben.

 

6) 20 Jahre Umweltamt 2006 15 x 20 mm

 

7) Bürgerdienste Ansteckpin 2007 10 x 20 mm

 

8) CDU-Ansteckpin 2009 14 x 10 mm

Von der CDU-Ratsfraktion als Konkurrenz zu dem von ihr fälschlicher Weise als SPD-Pin bewerteten 2005er OB-Pin herausgegeben und im Wahlkampf 2009 eingesetzt und verbreitet. In der CDU-Fraktionsgeschäftsstelle im Rathaus erhältlich.

 

Städtische Krankenanstalt 20er Jahre Silber d = 39 mm

Damalige Brosche für Krankenschwestern der heutigen Städtischen Kliniken.

 

 

60er Jahre Anstecknadeln der Dortmunder Schiedsrichter Vereinigung, des Dortmunder Eishockeyvereins, der Gesangsgruppe der Dortmunder Stadtwerke und des Dortmunder Feuerwehrverbandes.

 

 

Münzen und Medaillen

Seit 1451 ist der Stadtadler auf der Rückseite der städtischen Münzen bis zum Ende der Münzfreiheit 1760 vertreten. Besonders attraktiv sind die ca. 1 Silberunze schweren Kaiserhuldigungstaler, die in den 1970er Jahren von der Stadtsparkasse Dortmund nachgeprägt wurden.

Auf vielen Erinnerungsmedaillen findet sich auf der Rückseite ebenfalls ein historisierter Stadtadler. 

 

 

Nachpägungen Dortmunder Silbermünzen aus dem 17. Jahrhundert.

 

Kriegsgeld 1917 aus Zink

 

 

1982 "1100 Jahre DO"         1989 Adlerturm                  1993 450 Jahre Stadtgymnasium

 

1980 Medaillon "So fast as Düopm" 999er Silber, d= 32 mm 

 

 

Anhänger Bettelarmband